» Brutto-Grundfläche gem. Sachwertrichtlinie

  • Zweck und Anwendungsgebiet:
  • Die unter, 4.1.1.4 Sach­wertricht­linie, festgelegte Flächen­ermittlung, dient als Be­rechnungs­grundlage, für die Ermittlung der Her­stellungs­kosten(=Normal­herstellungs­kosten "NHK") eines Gebäudes.
  • Bezugs­maßstab für die Flächen­ermittlung ist dabei die Brutto-Grundfläche, die in der Sach­wertricht­line explizit definiert ist.
  • Für die Anwendung der NHK, sind im Rahmen der Ermittlung der BGF, nur die überdeckten Grundflächen anzusetzen (Bereiche a und b der DIN 277-1:2005-02).
  • Überdeckte Balkone bleiben jedoch unberücksichtigt.

  • Berechnung der Brutto-Grundfläche
  • Die BGF ist die Summe der Grundflächen aller Grundrissebenen eines Bauwerwerks, die nach nachfolgenden Bereichen, getrennt zu ermitteln ist
  • Bereich a : überdeckt und allseitig in voller Höhe umschlossen
  • Bereich b : überdeckt, jedoch nicht allseitig in voller Höhe umschlossen
  • Bereich c : nicht überdeckt
  • Im Rahmen der SWRL sind sind für die Ermittlung der BGF, nur die Grundflächen der Bereiche a und b zu Grunde zu legen.
    Für die Berechnung der BGF sind die äußeren Maße der Bauteile, einschließlich Bekleidung, z.B. Putz, in Fußbodenhöhe anzusetzen.
    Somit umfasst die BGF im Gegensatz zur Geschossfläche (GF)   sämtliche Geschosse eines Gebäudes einschließlich nicht als Vollgeschosse geltender Dachgeschosse und der unterirdischen Flächen (Kellerräume, Tiefgaragen etc.). Ausgenommen sind jedoch die Grundflächen von nicht nutzbaren Dachräumen.
  •  
  • Nicht zur BGF gehören :
  • Der Bereich c wird für die NHK-Ermittlung nicht gesondert erfasst, da dieser in der Regel kostenanteilsmäßig unbedeutsam ist. Sofern dieser Bereich von Bedeutung (Kostenanteil > 1%) ist, muß er zusätzlich ( als gesondertes Bauteil ) erfasst werden.

  • Balkone, auch wenn sie überdeckt sind, sind dem Bereich c zuzuordnen .
  • Kriechkeller , Spitzböden i.Dachboden, konstruktive Hohlräume, z. B. über abgehängten Decken ...

  • Skizze: Brutto-Grundfläche | SW-Rl
  • Brutto-Grundfläche ist die Summe der Grundflächen die laut nachstehender Skizze, aus den Grundflächen der Bereiche   a und   b , zu ermitteln ist:
Brutto-Grundfläche Schnitt
Abb.1 : "Skizze Brutto-Grundfläche - gem. SW-Rl 4.1.1.4"
  • Bereich  a  : Grundflächen überdeckt und allseitig umschlossen =
  • Keller
  • Erdgeschoß
  • 1.u 2.Obergeschoß,
  • ausgebautes DG
  • nicht ausgeb. nutzbares, DG
  • Bereich b : Grundflächen überdeckt jedoch nicht allseitig umschlossen =..
  • Wintergarten
  • überdeckte Loggia im 1.OG
  • überdeckte Teil der Terrasse im 2.OG.
  • Nicht zur BGF gehört der Bereich  c: Grundflächen nicht überdeckt =..
  • nicht überdeckte Terrasse im 2.OG
  • Kriechkeller( Höhe < 1,25 m )
  • sowie explizit :Balkon im 1.OG u.2.OG

Beispiel : Berechnung Brutto-Grundfläche(BGF), Grundrissebene EG

Bruttogrundfläche Grundriss * online-immoberater
Abb.2 : "Skizze Grundriss EG, Brutto-Grundfläche "

Berechnung BGF Grundrissebene: EG
RaumMaße i. mGrund-
fläche in m²
Brutto-Grund
fläche i. m²
 Wohnzimmer,
Küche, Flur, WC 
10,8 x 5,660,48 60,48
Erker 1 2,0 x 1,02,0 2,0
Erker 2 1,0 x 0,30,3 0,3
Wintergarten 2,65 x 2,586,83 6,83
 Terrasse
(ungedeckt)
2,72 x 2,587,2 - !!!
- -
76,81 69,62